Kräuter, Laub und Blüten trocknen

Eingetragen bei: Ernährung | 0

Um auch während der kalten Jahreszeit weiterhin Kräuter, Laub und Blüten von draußen anbieten zu können, kann man sie trocknen und dann lagern.

Für die Trocknung gibt es verschiedene Möglichkeiten.
So kann man sie an einem warmen, trockenen Ort auslegen, sie Bündeln und aufhängen oder sie auf Gittern beziehungsweise in Netzen  ausbreiten.
Wichtig st nur, dass sie vor Regen geschützt sind und die Luft zirkulieren kann. Werden sie nass oder nicht richtig getrocknet, verlieren sie an Qualität.
Bis sie richtig durchgetrocknet sind, kann es einige Tage oder auch mal eine Woche dauern.
Das hängt ganz von den äußeren Bedingungen ab.

Außerdem kann man sie auch vorsichtig im Backofen trocknen.
Bei niedriger Temperatur und einem Holzlöffel in der Tür, funktioniert auch das.

Sind sie dann ganz trocknen, können sie in Kartons, Jutesäcken oder ähnlichen Dingen gelagert werden.
Die Aufbewahrungsmöglichkeit sollte jedoch keinesfalls luftdicht verschließbar sein, da der Inhalt dann aufgrund der Restfeuchte schimmeln kann.

Da kontinuierlich während Trocknung und Lagerung Nährstoffe verloren gehen, sollte man nicht gleich einen Vorrat für einige Jahre trocknen.
Nach etwas einem Jahr ist da nämlich nicht mehr so viel drinnen


Sarah Kauert hat einige Bilder ihrer Trockung auf dem Heuboden zur Verfügung gestellt:


 

13059614_1604393679880054_2020361802_n13090395_1604393669880055_646174195_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13090113_1604393689880053_611780465_n13090349_1604393686546720_1403901387_n

 

 

 

 

 

 

 

 

(C) by Sarah Kauert   (C) by Sarah Kauert

 

 

 

 

 

 

 


Melina Einsfeld trocknet ihre Beute in der Wohnung:


 

13077120_1604384863214269_210428256_n

13081897_1604384856547603_1052572999_n13084175_1604384853214270_2070770099_n